Interview BongoRitmo Interview Fußball Mambo Interview Marimba Musik Interview Marimba Harfe Interview Marimba Leidenschaft X Zurück "Elisabeth"


Interview mit Elisabeth Amandi
BongoRitmo - ein einzigartiges Lehrwerk für Jedermann

Die Rhythmusexpertin, Musikpädagogin und Marimbaspielerin Elisabeth Amandi profilierte sich bereits in Europa als eine der kreativsten deutschen Musikerinnen. Da überrascht es gar nicht, dass Sie ein umfassendes Schulwerk für Bongos veröffentlicht hat.

Wir wollen von ihr wissen, wie diese Idee entstand und warum sie gerade das Lehrwerk BongoRitmo geschrieben hat.

Wieso haben Sie gerade das Lehrwerk BongoRitmo geschrieben?
Amandi: "BongoRitmo" ist mein zweites Werk für Bongos. Bereits 1981 habe ich das Schulwerk "Im Rhythmus der Bongos" heraus gebracht. Es war ein absoluter Bestseller und wurde insgesamt fünf mal verlegt. Als dann eine neue Auflage anstand, hatte ich inzwischen durch meine pädagogische Arbeit mit Bongos viele neue Ideen entwickelt, die ich gerne einbringen wollte. So fing ich wieder an und schrieb dieses dreimal so umfangreiche Lehrwerk mit dem dafür kürzeren Titel "BongoRitmo". Damit kann ich im deutschsprachigen Raum ein verbessertes pädagogisch durchstrukturiertes Bongo-Lehrwerk anbieten, das konkurrenzlos dasteht.keinem anderen Video.

Warum verfassen Sie ein Lehrwerk für Bongos und nicht für Congas oder Djembe?
Amandi: Bei meinen Reisen in Kuba fiel mir besonders auf, dass dort viel mehr Bongos verwendet werden als Congas bzw. Djembes. Vielleicht hat es damit zu tun, dass der hohe Klang besser durchdringt und damit mehr rhythmische Feinheiten möglich sind. Außerdem hat der Trommler gleich zwei verschieden hoch klingende Trommeln, die sich leichter transportieren lassen. Mich hat dann außerdem überrascht und fasziniert, welch spieltechnische Finessen kubanische Bongospieler beherrschen. Da inzwischen bei uns ebenfalls von deutschen Musikern viel Latinmusik gespielt wird, ist für diese besonders wichtig, auch die Spielart bzw. Rhythmen für die dabei eingesetzten Bongos zu beherrschen. Die Rhythmen lassen sich natürlich auch auf Congas oder Djembe übertragen.

Was unterscheidet BongoRitmo von anderen Lehrwerken für Bongos?
Amandi: Vor allem die Systematik und Ausführlichkeit in deutscher Sprache. Fast alle bisherigen Bongoschulen sind in Englisch. Dazu findet der Nutzer nicht nur enorm viele Rhythmen und Übungen vor, sondern gleichzeitig einen sehr ausführlichen Textteil mit informativer Theorie und Geschichte. Meist werden die Bongos in Trommelgruppen gelehrt und dafür brauchen Lehrer und Schüler authentisches Rhythmusmaterial. BongoRitmo ist so konzipiert, dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene damit arbeiten können. Jeder Nutzer kann sich das herausholen, was er im Moment lernen möchte. Neben dem Rhythmusteil gibt es hier erstmals den ergiebigen Technikteil "Portales". Dieser ist eine wahre Fundgrube, um das Bongospiel über Jahre hinweg zu optimieren. Wer BongoRitmo benützt, braucht lange keine andere Bongoschule.

Was hat bei der Auswahl der hier vorgestellten Rhythmen den Ausschlag gegeben?
Amandi: Zunächst war mir wichtig, den Standardrhythmus Martillo ausführlich darzustellen und dann die gebräuchlichsten Rhythmen aus der Karibik wie Guajira, Cha-Cha-Cha, Béguine, Bolero, Rumba und Mambo. Doch die Bongos können ohne Stilbruch bei brasilianischen Tänzen wie Bossa Nova und Samba als auch im Tango Argentino bzw. Paso Doble eingesetzt werden. Deshalb habe ich erstmals auch dafür Rhythmen vorgestellt. Indem ich auch den Jive aus Nordamerika einflechte, wird dem Nutzer gezeigt, wie Bongos im Swingstil einzusetzen sind. Natürlich darf heute nicht die Salsa aus New York fehlen.

BongoRitmo liegen zwei CDs bei, warum?
Amandi: Eine CD hilft sehr, den Inhalt eines Lehrwerkes besser zu begreifen. Nun stand die Frage an, was kommt auf die CD. Als erfahrene Pädagogin war mir sehr schnell klar, dass eigentlich alle Rhythmen hörbar gemacht werden müssen. Denn gerade wenn Nutzer von BongoRitmo ohne Lehrer arbeiten, brauchen sie eine Möglichkeit, die Rhythmen zu hören. So sind eben alle Rhythmen auf den beiden CDs eingespielt. Außerdem habe ich zu jedem Rhythmus Mitspielmusik mit entsprechendem Leadsheet im Heft eingebaut, so dass der Nutzer gleich die erlernten Rhythmen zur Musik mitspielen kann, wodurch er sofort praktisch übt.

Sie gehören zu den wenigen deutschen Frauen, die im Schlagzeugbereich erfolgreich sind. Sie sind die erste Marimbaspielerin, die eine CD mit Crossover-Musik auf der Marimba veröffentlichte. Letztes Jahr wurde Ihr Videoclip FußballMambo sehr erfolgreich auf der ganzen Welt während der Fußball-WM präsentiert. Nun kommt dieses Lehrwerk von Ihnen heraus. Wie schaffen Sie es, das alles gleichzeitig zu tun?
Amandi: Die einzelnen Projekte laufen bei mir parallel, wobei nur die Priorität wechselt. Hat die Produktion einer CD Vorrang, dann rückt meine Arbeit als Autorin etwas in den Hintergrund. Trotzdem ruht der kreative Prozeß nicht vollständig, sondern immer, wenn mir als Autorin etwas einfällt, wird das kurz notiert, gesammelt und dann, wenn dafür die Zeit gekommen ist, darauf aufbauend geschrieben. Ich habe die Fähigkeit entwickelt, mich bei einer Arbeit von der anderen Arbeit zu erholen. Um eine CD heraus zu bringen, übe ich übermäßig viel. Das fordert von mir ganz andere Fähigkeiten und Denkprozesse als am Schreibtisch. Und das macht diese vielerlei Tätigkeiten auch so spannend und bringt mir viel Abwechslung und Freude ins Leben, so dass ich gar nichts Anderes an Aktivitäten benötige.

Wie lange hat die Schreibarbeit für BongoRitmo gedauert?
Amandi: Das ging etwa über 3 Jahre. Vor allem in der Urlaubszeit habe ich intensiv daran gearbeitet. Frei von Termindruck sind hier die Ideen so richtig aus mir heraus gesprudelt.

Was macht BongoRitmo aus?
Amandi: Das Faszinierende ist, jeder kann damit das Bongospielen lernen und seinen eigenen Lernrhythmus beibehalten. So ist es sehr gut möglich, damit einige Zeit zu arbeiten, dann das Lehrwerk zur Seite zu legen. Monate oder Jahre später kramt man es wieder heraus und kann weitermachen, sich Neues daraus zu erarbeiten. Der Nutzer hat mit BongoRitmo ein umfassendes Lehrwerk, so dass es sehr lange seine Freude damit hat, sein Bongospiel zu perfektionieren.

Wo kann BongoRitmo eingesetzt werden?
Amandi: Natürlich an allen Musikschulen, im Einzelunterricht, Workshops oder Seminaren. Darüber hinaus eignet es sich auf für alle allgemeinbildenden Schulen zum Klassenmusizieren, um damit gemeinsam rhythmisch neben dem Singen zu musizieren. Man sieht, ein wirklich einzigartiges Lehrwerk für jedermann.

Dieses Interview ist zur Veröffentlichung frei gegeben. Weitere Fragen können Sie gerne per eMail schicken.
Fotos finden Sie auf unserer Webseite Foto Album

Gerne lassen wir an Funk, Fernsehen, Produzenten und Veranstalter Belegexemplare von BongoRitmo zuschicken.

Möchten Sie ein ausführlicheres Portrait von der Künstlerin Elisabeth Amandi bringen oder wollen Sie die Musikerin für eine Sendung, Film oder Auftritt engagieren, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme

Interview BongoRitmo Interview Fußball Mambo Interview Marimba Musik Interview Marimba Harfe Interview Marimba Leidenschaft X Zurück "Elisabeth"